Einfach tun: Komm in die Gänge

Einfach tun: Komm in die Gänge

Einfach tun:

Nutze die Startphase und deine motivierte Welle. Koste sie aus. Danach brauchst Du einen starken Grund, warum Du das tust, was du tust. Das berühmte ,,Warum ?,,. Finde es, wenn Du es noch nicht weißt. Dieses brennende ,,Warum,, trägt Dich durch Krisen, läßt Dich locker Schmerz überwinden, zieht Dich voran. Katapultiert Dich morgens aus dem Bett. Die Arbeit fühlt sich nicht wie Arbeit an, sondern wie ein Spiel.

Ich fasse die wichtigsten Wissensgrundlagen eines Unternehmers hier zusammen:

1. Die Steuern kennen und wissen wie man mit ihnen umgeht. (Umgeht: ein schönes Wort)

2. grundlegende wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen. Auf dieser Grundlage, kann man vorausahnen, wie sich der Markt entwickeln wird (Buchempfehlung: Autor: Rahim Taghizadegan ,,Wirtschaft wirklich verstehen")

3. auf die eigene Gesundheit achten. Ohne Gesundheit ist Alles nichts.

4. Verkaufen können. Dazu gehört dein Wissen, wer dein Kunde ist, welches Problem er hat, daß du löst. Wie kommst du an Kunden? Wo findest du ihn? Techniken des Verkaufs. Grundsätzliche Werte deines Unternehmens. Kommunikationswissen. Marketing, also Absatzförderung. Empathie, dich in den Kunden hineinversetzen können. Vielleicht bist du kein guter Verkäufer. Dann suche dir einen Verkäufer. Im Video auf YT (FreifrauvonPreussen) habe ich über die 5 Hüte des Unternehmers gesprochen. Wenn du nicht alle Funktionen erfüllen kannst oder willst, solltest du Kooperationen eingehen und die andern Funktionen abgeben. Das kann auch ein Verkaufskanal sein.

5. Digitale Grundlagen lernen, wie zum Beispiel Newsletter oder Google Werbung (Google Ads) Das kann dir deine Arbeit und die Kundenpflege sehr erleichtern und langfristig Werbekosten sparen. Auch wenn du eine Firma beauftragen willst, daß sie für dich digitale Dienstleistunge durchführen soll, musst du doch wissen, was du brauchst, ansosnsten wird dir ALLES verkauft.

6. Mindset: bleibe Optimistisch und halte an deinem Ziel fest. Auch wenn du nebenbei gründest oder doch wieder deine Lebenszeit vermieten musst. Eine Selbständigkeit kann auch ein zweites Standbein sein und schützt dich vor ,,Arbeitslosigkeit". Wer ist schon ohne Arbeit? Ein Unternehmer kann niemals arbeitslos sein und auch nie gekündigt werden. Nutze Kanäle, um dich regelmäßig zu motivieren und halte negative Menschen von dir fern.

7. Bleibe neugierig. In einem sich rasant veränderndem Umfeld kommen viele Informationen hinein, die du schnell als unrelevant aussortieren musst. Und doch ist immer wieder etwas dabei, was für deine Branche nützlich ist. Es ist ermüdend mit ,,DaNach-richten" bombardiert zu werden. Bleibe trotzdem neugierig, um deine Interessen durchzusetzten, sonst wirst du schnell zum Saurier.

8. Focus. Dazu gehört der voran gegangene Punkt. Sortiere alle Informationsquellen aus, die nichts mit deinem Geschäft zu tun hat. Du kannst deine Lebenszeit nicht mit sinnlosen Nachrichten verbringen, die nichts mit deinem wirklichen Leben zu tun haben. Damit du ach Zeit für Muße Familie oder Freunde hast, überlege dir genau was du noch an dich heran lassen willst. Nicht jede Katastrophe hat Enfluß auf dein Geschäft.

9. Politik ist trotzdem wichtig. Ich weiß, daß viele Unternehmer sagen, daß sie sich nicht für Politik interessieren. Vielleicht resultiert es daraus, daß du sowieso darauf keinen Einfluß auf die Maßnahmen der Politiker hast? Was hat auch Ideologie mit Wirtschaft zu tun?     Wenn die Politiker nicht ständig in freie Unternehmen eingreifen würden, wäre es auch schnuppe. Ständige ,,Regulierungen" ,,Verbesserungen" ,,Staatseinnahmen- Optimierung" macht auch vor deinem Unternehmen nicht halt. Alles wirst du sowieso nicht wissen. Wo aber der Eingriff tatsächlich mit dir zu tun hat, deine Gewinne schmälert, solltest du doch mitbekommen. Meine Steuerberaterin (Buchhaltungsservice- Büro) schickt mir immer Zettel mit den neuesten staatlichen Maßnahmen zu. Jahrelang habe ich es nicht gelesen. Bis mir irgendwann auffiel, daß dort viele Eingriffe und Änderungen veröffentlich werden, die mich langfristig und aus der Adlerperspektive nachdenklich machten. Das kann auch mit dir und einer langfristigen strategischen Ausrichtung deiner Firma zu tun haben. Warum es nicht wie die ,,Großen" machen und sich in einem steuerlich interessanteren Land ansiedeln?

10. Liquidität erhalten. Erstelle einen Liquiditätsplan für deine Firma. Was brauchst du an Ausgaben und wieviel musst du einnehmen? Einnehmen, um deine Lebenskosten bezahlen zu können. Daraus folgt: wieviel Lebenshaltungskosten hast du und brauchst du?

Nun kommt die Praxis: behalte die Liquidität im Beruflichen und Privaten im Blick. Wenn du das im Griff hast, kannst du über Geldvermehrung nachdenken. Damit meine ich Innenfinanzierung, Investition in die Firma oder in das Privatleben, Altersvorsorge, Versicherung, Immobilie, Familienabsicherung, was dir gerade einfällt.

11. Niemals NUR Schulden bezahlen. Wenn du Schulden bezahlst, spare gleichzeitig einen Betrag. Die Zeit ist eine wichtige Komponente der Geldanlage. Immer parallel arbeiten. Viele Menschen bezahlen erst ihre Schulden zurück und dann legen sie an. Das ist grundfalsch, weil du in der Zwischenzeit Zins und Zinseszins verpasst und die Inflation, dir die Vermehrung wegfrisst.

12. Tun ist immer besser, als nie in die Gänge zu kommen. Dabei lernst du viel mehr, als wenn du Möglichkeiten hin und her wälzt. Das ist auch der Grund, warum manche Menschen erfolgreicher sind als andere. Sie tun einfach.

Ich wünsche dir, daß du dein Unternehmerleben erfolgreich gestaltest. Sende interessierten Freunden einen Link zu meiner Webseite. Bleib mutig und entfalte dich...



Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

9 kostenlose Tipps

Kundenakquise, Marketing, Finanzen im Griff, soziale Absicherung, Buchhaltung, ein tragfähiges Konzept muss her? Hier geht es strukturiert los: mit 9 kostenlosen Tipps
© 2020 Dörte Preuß
Powered by Chimpify