kostenlose Hilfe Gründung/ Businessplan erstellen für ALG I + II Empfänger

kostenlose Hilfe Gründung/ Businessplan erstellen für ALG I + II Empfänger

Du willst endlich dein eigener Chef sein?

Du hast eine super Idee und möchtest den Gründungszuschuss bzw. das Einstiegsgeld?

Wie bekommst du welche Hilfe?

Grundsätzliches: ohne Businessplan keine Förderung


1. Schritt: stelle deinem Berater die Idee der Selbständigkeit vor. Sprich mit ihm, wie motiviert du bist, aus der finanziellen Abhängigkeit durch das Arbeitsamt oder Jobcenter zu kommen. Dabei brauchst du nur deine Idee umreißen. Er kann es sowieso nicht einschätzen. Nur die Motivation muss erkennbar sein.

                                                         ab hier trennt sich der Pfad

A 1.) du fragst nach einem AVGS, damit du dir einen Coach zur Erstellung des Businessplans suchen kannst und ihn nicht privat bezahlen brauchst. (Auch ein formloser Brief als ,,Antrag" reicht, oder eine E-Mail an deinen Berater)

Wenn ich dir helfen soll, frage nach einem ,,bundesweiten AVGS". 

Schreibe mir eine E-Mail: info@ffv-preussen.de. Schreibe mir kurz was du vorhast. Hänge den AVGS als PDF an. Ich melde mich innerhalb von 3 Tagen bei dir. Schreibe mir deinen Namen, das Vorhaben und deine Telefonnummer.

So kann der AVGS aussehen.

AVGS Beispiel

Dies ist eine Kopie eines bundensweiten AVGS.

Manchmal musst du begründen, warum du einen ,,bundesweiten" AVGS haben möchtest. Hier die Begründung -Weil:

- dir Frau Preuß empfohlen wurde und sie ist zertifiziert für den bundesweiten AVGS.

- weil das Coaching sowieso per Chat durchgeführt wird und nicht vor Ort ansässig sein muss.

- Weil du von den guten Ergebnissen von Frau Preuß gehört, von anderen Gründern hast.

(Manche Berater beim Arbeitsamt/ Jobcenter sind noch im Kopf analog unterwegs und denken es müsste eine Firma aus deiner Stadt sein. Ich arbeite für ein bundesweit zertifiziertes Unternehmen, wodurch ich den AVGS abrechen kann und du meine Leistung nicht privat bezahlen muss)

Schreibe mir bitte vorher eine E-Mail, mit deinem Namen, was du vorhast und deine Telefonnummer, ich rufe zurück, damit wir uns erst einmal kennen lernen:

                                                info@ffv-preussen.de

Hier ist die Zertifizierung der Firma Jobtimisten

Link zum herunterladen für deinen Berater beim Arbeitsamt/ Jobcenter:

https://cdn.chimpify.net/5df12f69a85872df3f8b4568/2021/04/Zertifikat-S-1-v-2.GIF


Zertifikat S 1 v 2

Zertifikat für deinen Berater.


Was bekommst du, wenn du einen bundesweiten AVGS bekommen hast?


1. Teil: wir machen eine Analyse, welche Stärken und Schwächen du hast aus Sicht eines zukünftigen Unternehmers.

2. Teil: du erstellst mit meiner Hilfe einen Businessplan und ich bringe dir dabei wichtiges anwendbares Wirtschaftswissen bei.

Zertifikat S 2 v 2 2


Hier der Inhalt der Maßnahme. Zum Ausdrucken.


Schreibe mir bitte vorher eine E-Mail, mit deinem Namen, was du vorhast und deine Telefonnummer, ich rufe zurück, damit wir uns erst einmal kennen lernen:

                                               info@ffv-preussen.de

Ich kann dir das Zertifikat und den Inhalt auch zusenden.


Ausführlicher Weg- etwas länger und trotzdem wichtig

B) 2. In einigen Bundesländern wirst du dann zu einem ,,Schnupperkurs" gesendet. Es heißt auch manchmal Assesmentcenter oder Infoveranstaltung. Dieses kann 5 Tage dauern. In einigen Fällen erhälst du dort grundsätzliche Informationen zur Selbständigkeit oder deine Geschäftsidee wird ,,vorgeprüft". Der Inhalt des Kurses ist eine Vorgabe vom AA/ Jobcenter und die Bildungsträger geben dafür ein Angebot ab.

B) 3. Bei dem Schnupperkurs wird am Ende eine kurze Auswertung durch den Bildungsträger geschrieben, ob sich die weitere Förderung in dein Projekt lohnt oder ob du noch andere Unterstützung für die ,,Eingliederung in das Berufsleben" brauchst. --> dort kann der Schreiber auch hineinschreiben, daß du ein Coaching bekommen solltest. Dein Berater hat mit dir warscheinlich einen Termin gemacht, für die Zeit nach der ,,Maßnahme"- Schnupperkurs. Er hat inzwischen die Auswertung der Schulungsfirma auf seinem Bildschirm. Nun wird er dir ein Einzelcoaching anbieten. Dieses Coaching wird über den ,,Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein" abgerechnet. Ziel ist ein Businessplan und die Gründung.

B) 4. Du erhälst einen AVGS

,,Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein". MIt diesem Schein suchst du dir eine Schulungsfirma (zum Beispiel mich) die dich bei der Erstellung des Businessplans unterstützt. Dort musst du einen Besuch machen, den AVGS abgeben und einen Vertrag unterschreiben.

Die Unterstützung erhälst du oft per Chat.

Als erfahrene Gründungsunterstützerin kann ich dich unterstützen und den AVGS abrechnen.

So erhälst du meine umfangreiche Gründungserfahrung mit rund 120 Firmen. Schreibe mir eine E-Mail: info@ffv-preussen.de. Schreibe mir kurz was du vorhast. Hänge den AVGS als PDF an. Ich melde mich innerhalb von 3 Tagen bei dir, um die Coachingtermine abzusprechen.

Manchmal musst du begründen, warum du einen ,,bundesweiten" AVGS haben möchtest. Weil:

- dir eine Firma/ Coach von anderen Gründern empfohlen wurde.

- weil das Coaching sowieso per Chat durchgeführt wird und nicht vor Ort ansässig sein muss.

- Weil du von den guten Ergebnissen von Frau Preuß gehört hast.

(Manche Berater sind noch analog unterwegs und denken es müsste eine Firma aus deiner Stadt sein. Ich arbeit für ein bundesweit zertifiziertes Unternehmen, wodurch ich den AVGS abrechen kann.)

DAS BEKOMMST DU

Inhalt des Coachings:

1. Teil: Vorbereitendes Soft Skills-orientiertes Online-Coaching

Analyse, was zur Selbständigkeit noch fehlt.

Hintergrund: Fehlende Strategien, mangelnde Arbeit an der Unternehmensidee und dem

Unternehmenskonzept (Marktfähigkeit) und vor allem das Unwissen über die eigenen Soft

Skills-Ressourcen sind oft Grund für das Scheitern der Existenzgründer als selbstständige

Unternehmer. Darüber hinaus ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor die Gründungsmotivation,

also das Motiv, selbständig zu arbeiten oder eine konkrete Geschäftsidee umzusetzen.

Gründungen aus einer gewissen Notwendigkeit oder Alternativlosigkeit heraus, sind meist

zum Scheitern verurteilt und münden allzu oft in einer Insolvenz. Hier setzt das OnlineCoaching-Konzept an und legt neben Marktfähigkeit ein besonderes Augenmerk auf die

Gründungsmotive und die Soft Skills-der existenzgründungswilligen Person.

Darauf wird der zweite Teil aufgebaut.


2. Teil des Coaching

Erstellung eines Businessplanes/Unternehmenskonzeptes, Finanzplanung und ggf. Anlage EKS, Steuern, Recht,

Versicherung, Konzeptpräsentation, Chancen und Risiko-Analyse derExistenzgründung

Insgesamt 20 h.

Zeitlicher Aufwand: mindestens 2 Tage in der Woche. Der Gutschein ist eine festgelegte Zeit gültig. In dieser Zeit, müssen wir den Businessplan fertig bekommen und ich möchte dir wichtiges Wissen vermitteln. Du erhältst für die Zeit, zwischen den Terminen Aufgaben, die du bis zum nächsten Termin erfüllst, damit du schnell an dein Ziel kommst.

Melde dich: info@ffv-preussen.de

Beschreibe kurz deine Idee und hänge den AVGS als PDF an. Ich melde mich innerhalb von 3 Tagen zur Terminvereinbarung.

So sieht beschreibt es das Arbeitsamt

- Die Vermittlung von beruflichen Kenntnissen im Rahmen von Maßnahmen zur

Aktivierung und beruflichen Eingliederung ist bis zu einer Dauer von acht Wochen

(max. 320 Maßnahmestunden, 8 Wochen x 40 Maßnahmestunden) möglich.

mindestens zwei Tagen in der Woche zu erbringen. Dies gilt auch

für Maßnahmen, die online durchgeführt werden, zum Beispiel im Rahmen eines virtuellen Klassenzimmers oder via Videotelefonie


- Die Ausstellung eines AVGS ist eine verbindliche Förderzusage im Sinne einer

Zusicherung gemäß § 34 SGB X. Der AVGS wird der Kundin/dem Kunden für die

Teilnahme an einer zugelassenen und förderfähigen Maßnahme ausgehändigt. Er

berechtigt zur Auswahl eines Maßnahmeträgers, der die Durchführung einer entsprechenden Maßnahme anbietet.

- Die Vermittlungs- und Beratungsfachkraft darf aufgrund ihrer Neutralitätspflicht und

aus wettbewerbsrechtlichen Gründen keine bestimmten Maßnahmeträger bzw.

Maßnahmen empfehlen. Die Empfehlung einer konkreten Maßnahme entspricht einer Zuweisung in eine Maßnahme. Dies widerspricht den gesetzlichen Vorgaben des

§ 45 Abs. 4 SGB III. ( Du darfst dir deinen Coach selbst aussuchen)

- Der AVGS kann auf das Bundesgebiet oder innerhalb dessen auf eine bestimmte

Region beschränkt werden. Die regionale Beschränkung bezieht sich auf die Region,

in der eine passgenaue, zugelassene Maßnahme angeboten wird. Die Vermittlungsund Beratungsfachkraft hat sich dabei an der strategischen Ausrichtung des Integrationsprozesses zu orientieren.     (Ich brauche einen bundesweit gültigen AVGS)

- Der Maßnahmeträger hat zum Ende der Maßnahme einen Gesamtbericht über

den Maßnahmeverlauf und die Besonderheiten/Auffälligkeiten der Maßnahme zu erstellen. Der Eingang dieses Berichtes ist entsprechend der gesetzten Frist in den

Vergabeunterlagen zu überwachen und ggf. einzufordern. Der Berichtsinhalt ist von

der Maßnahmebetreuerin/dem Maßnahmebetreuer auszuwerten


Mir ist es sehr wichtig, daß du wertvolles Unternehmerwissen vermittelt bekommst, damit du keine Überraschungen nach der Gründung erlebst. Ich vermittle dir zusätzlich wichtiges Wissen als Gründer und helfe dir durch den Grünungsdschungel.

Schreibe mir vorher, mit Telefonnummer, Namen und deinem Vorhaben, ich melde mich innerhalb von 3 Tagen zurück: info@ffv-preussen.de






Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Grundlagen für Existenzgründer

Kundenakquise, Marketing, Finanzen im Griff, soziale Absicherung, Buchhaltung, ein tragfähiges Konzept muss her? Hier geht es strukturiert los:
© 2020 Dörte Preuß
Powered by Chimpify