Wer ist dein Berater? Halte dir die Ohren zu.

Wer ist dein Berater? Halte dir die Ohren zu.

Gerade in der Startphase solltest du deine Neugier, Motivation, Flow, Begeisterung unbedingt lange erhalten, gut einteilen und auskostend genießen.

,, Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne."

                                                    aus dem Gedicht ,,Stufen" von Herrmann Hesse.


Es ist dein Geschäft. Du willst dich davon ernähren. Und dann kommen da die Bedenkenträger

Nörgler

Zweifler

Jammerer

Mahner

Warner.


Beratung von Nichtahnunghabern

Gründungsinteressierte orientieren sich gern im Familien- und Bekanntenkreis. Vielleicht besprichst du deine Idee mit deinem Partner, der Familie, Freunden. Das Umfeld mit einzubeziehen ist auch richtig. Schließlich brauchst du jede Unterstützung die du bekommen kannst. Und das menschliche Umfeld kann eine große Stütze sein. Und bestimmt will jeder, dass es dir gut geht, dass du vor Schaden bewahrt wirst.

Aber sieh dir deine Berater, Bedenkenträger, Zweifler genau an.

Steht dein Berater da, wo du noch hinkommen möchtest?

Ja, super: höre hin, stelle Fragen, nutze seine Erfahrungen, quetsche ihn aus. Kaufe sein Buch, folge ihm aus You Tube, höhe seine Podcasts. Nutze seine Tipps und Hinweise.

Nein: halte dir die Ohren zu.

Hat er Erfahrungen in dem Bereich, welchen du auch betreten möchtest?

Ja, umso besser. Nutze dieses Wissen, damit du nicht die gleichen Fehler machst. Allerdings sind alte Hasen nicht immer auf dem neuesten Stand der Zeit. Aber globales Wissen kann nicht schaden.

Ansonsten, mild lächeln und auf einen Termin verweisen.

War er schon einmal Selbständig?

Auch von anderen Selbständigen, die nicht unbedingt in der gleichen Branche sind, kann man lernen. Manchmal bekommt man dort sogar eher Informationen. Schließlich zieht sich nicht jeder gern seine Konkurrenz heran. Auch aus den Fehlern des Anderen kann man viel lernen. Nämlich, wie man es nicht macht. Eine riesen Geldersparnis, Lehrgeld, daß du nicht zahlen brauchst.

Musste er das Geschäft schließen? Warum und was kannst du daraus lernen? Höre es dir sachlich an. Damit du vielleicht später die Zeichen erkennst. Ansonsten ist jeder anders. Was die Ursache für ihn war, muss sie nicht für dich sein. Ein gesundes Misstrauen aus erlebten Erfahrungen ist auch nicht so schlecht.

Wenn er nicht selbständig war oder ist, höre nicht hin.


Ohren zu


Es ist sinnlose Zeitverschwendung und demotiviert dich. Wenn du eine Auto raparieren möchtest, holst du dir doch nicht einen Tipp von einem Bäcker? Warum hörst du -Nichtahnunghabern- zu? Dabei musst du nicht agressiv werden. Mache einen charmanten Abgang. Sie machen sich Sorgen. Deren Sorgen helfen dir nicht.

Wer ein Mitglied der HWK ist, kann dort Berater für verschiedene Gewerke treffen. Sie haben viel Erfahrung. Vielleicht ist das eine Möglichkeit für dich?

Der gesamte Gründermarkt ist zum größten Teil in staatlicher Hand. Das heißt, der Staat schreibt ,,Beratung von Existenzgründern" aus und Vereine Schulen und andere Bildungseinrichtungen können diese Ausschreibung gewinnen. Sie nehmen sich dann ihrerseits externe Berater. So wie mich. Über die Qualität der Berater kann ich keine Aussage machen. Unternehmensberater ist ein Freiberuf. Siehe Einkommenssteuergesetz § 18: https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__18.html

Solltest du vorhaben in einem freien Beruf zu arbeiten, siehe hier nach, ob du dazu gehörst. Der Vorteil: keine Gewerbesteuer.


Suche Kontakt zu anderen Unternehmern, die mehr Erfahrung haben als Du.

Nutze Foren, Bücher, soziale Netzwerke.

Schreibe dir einen Businessplan (Auf den Webseiten der IHK, ich mag den von der IHK München).

Krieche in dein neues Leben mit Phantasie hinein. Welcher Ablauf hat dann dein Tag? Welches sind deine Aufgaben. Wie fühlt es sich an? Wen wirst du um dich haben?

Welche Eigenschaften brauchst du dafür? Musst du dir noch etwas aneignen? Welches Wissen fehlt dir noch, dass du lernen musst?

Rechne genau, wieviel und ob du Startkapital brauchst. Errechne, wieviel Kunden du brauchst, um davon leben zu können.

Rechne, ab wann sich dein Unternehmen trägt. Daraus resultierend, wieviel Rücklagen du brauchst, um durchzukommen.

Schau, wo deine Kunden sind, wo musst du Akquirieren?

Wie geht das mit der Steuer? Welche Versicherungen brauchst du? Wie geht Buchhaltung? Wie geht Verkaufen? Wie geht Kalkulation? Wer sind deine Konkurrenten? Welcher Standort ist richtig?  ( Antworten in den folgenden Newslettern) Also viele Fragen, die es gilt zu beantworten. 

Dabei kann dir kein Angestellter helfen. Er lebt in einer anderen Welt.   

Da du aber nicht im luftleeren Raum lebst und auch Hilfe von Verwandten und Freunden ab und zu tötig ist, bleibe freundlich. Aber töne auch nicht zu laut. Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich erarbeiten.

Selbständigkeit ist keine Zauberein, sondern Wissen und Tun. Dazwischen gilt es Fehler zu machen, Konsequenzen zu ziehen und sich über Erfolge zu freuen.

Fazit: erkenne genau, wer dir ein guter Berater sein kann. Den Anderen lächle freundlich zu, sie meinen es gut, können dir aber nicht helfen.




1 Kommentar

Was denkst du?

9 kostenlose Tipps

Kundenakquise, Marketing, Finanzen im Griff, soziale Absicherung, Buchhaltung, ein tragfähiges Konzept muss her? Hier geht es strukturiert los: mit 9 kostenlosen Tipps
© 2020 Dörte Preuß
Powered by Chimpify